Muay Thai

Muay Thai in Thailand lernen – der ultimative Sporttrend für

MMA – Mixed Martials Arts oder schlicht Kampfsport aus allen Stilrichtungen, liegt voll im Trend. Bei Fernsehübertragungen und beim Live-Stream via Internet werden traumhafte Einschaltquoten erreicht. Und bei Weltmeisterschaftskämpfen der verschiedenen Verbände, wie der UFC, EFC, ONE oder Kunlun Fight sitzt weltweit eine Fangemeinde vor dem Bildschirm, die sich zahlenmäßig mit der bei der Übertragung der Europameisterschaften im Fußball messen kann.

Kaum ein Sportstudio, insbesondere in größeren Städten, kann sich inzwischen ohne Kurse für MMA am umkämpften Markt behaupten. Wobei die Zahl der wirklich guten Trainer in Deutschland sehr eingeschränkt ist. Während in den USA, Südafrika und vor allem in Asien Kampfsportschulen seit Jahrzehnten Tradition haben, sind die wenigen professionellen Trainingszentren für Kampfsportler hierzulande rar gesät. Was liegt näher, als den kommenden Urlaub mit Sport zu verbinden. In Thailand gibt es über das gesamte Land verteilt Muay Thai-Schulen, die auch Urlaubsgästen in einem Kompaktkurs die Grundbegriffe dieses Traditionssports vermitteln – auch für Frauen. Und wer mehr lernen will, der kann für ein paar Monate das tropische Königreich in Asien zu seinem Wohnsitz machen.

Sporturlaub für Hartgesottene

Wer früher nach Thailand, Korea oder Japan flog, um einen Kampfsport zu erlernen, der wurde belächelt. Abgestempelt als jemand, der zu viele Filme von Van Damme, dem teils lächerlich wirkenden Chuck Norris oder des überheblichen Steven Seagal gesehen hatte, verschwiegen die meisten Sporturlauber den Grund ihrer Reise. Heute ernten Sie Anerkennung im Familien- und Bekanntenkreis, wenn sie Idolen wie Bruce Lee oder Jacky Chan nacheifern.

Thailand
Thailand

Aber man sollte sich nichts vormachen! Muay Thai ist kein Sport für Ängstliche, Zögerliche oder für Menschen, deren aggressivster Sport bislang Badminton war. Und eine sehr gute körperliche Fitness ist unbedingte Grundlage, um überhaupt eine Trainingseinheit zu überstehen.

Erstklassige Hotels inklusive Spa

Es geht nicht zu wie bei Rocky, bei dem Ratten-verseuchte Unterkünfte und Ein-Hand-Liegestütze zur Charakterbildung und Motivation dienten. Auf der thailändischen Insel Koh Samui sind vorzügliche, ruhig gelegene Hotels in Strandnähe verfügbar. Die bieten quasi selbstverständlich ein Spa, damit sich der geschundene Körper nach einem harten Trainingstag erholen kann.

Inzwischen gibt es Reiseanbieter, die Sporturlaub mit Muay Thai und Komfort vermitteln. Trainiert wird in riesigen, klimatisierten Kampfpalästen. Die warten mit hochmodernen Fitnessstudios, Ernährungswissenschaftlern und Paläo-Cafes auf. Alle entstanden, nachdem die UFC für eine Explosion der Fanzahlen in der MMA gesorgt hat. Und erstaunlicher Weise fühlen sich anerkannt schöne Menschen von diesem Sport angezogen. Fußballstars aus Europa, bekannt für die immer perfekt sitzende Frisur, gehören ebenso zu den Muay Thai-Anfängern, wie Victoria’s Secret Modells, Golfprofis der PGA oder Casino Profis wie das 777 Casino.

Nirgendwo definiert sich dieser Trend besser als im The Siam in Bangkok. Es ist ein Hotel, das berühmt ist für sein einzigartig ansprechendes, geradezu faszinierendes Design, eine unschätzbare Sammlung von Antiquitäten und – etwas irritierend – Muay Thai. Der Star der Show ist Yin. Er ist Olympiatrainer und zählt die thailändischen Prinzessinnen zu seinen Sportschülern.

Wie man Muay Thai in Phuket lernt

Wie viele Legenden ist er kleiner als erwartet. Aber er ist eine herausragende Erscheinung. In der Kampfkunst gibt es eine Faustregel: Je tödlicher der Kämpfer, desto freundlicher ist er. Yin ist wirklich sehr, sehr freundlich. Und sein gebrochenes Englisch macht seinen tödlichen Kunstton entzückend. Mit herzlich-sympathischem Lächeln erklärt er: “Ich schlage und mache dich sehr schläfrig”, womit er einen KO-Schlag meint. Und sagt er: “Du gehst mit Rädern ins Bett!”, dann meint er damit einen Krankenwagen.

In den Trainingspausen wird das Wissen zur Tradition des Muay Thai vermittelt. Wai Khru beispielsweise. Das kurze, musikalische Thai-Ritual, das jeder Kämpfer vor einem Kampf ausführt. Dabei geht es darum, seinem Land, seinen Eltern sowie den Lehrern zu danken und Respekt zu zeigen. Es ist mit Dehnungsübungen verbunden und eine optimale mentale Vorbereitung, um sich furchtlos und selbstbewusst seinem Gegner zu stellen. Die Tradition geht so weit, dass es im The Siam einen eigenen Tätowierer gibt. Dieser entwirft magisch-religiöse Sak Yan-Designs. Die sehen den mystischen Symbolen ähnlich, die Angelina Jolie und Cara Delevingne auf den Schultern tragen.

Wer mehr als „nur“ Muay Thai will, der geht zum Bangkok Fight Lab. Es wird von Morgan Perkins geführt, einem brasilianischen Jiu-Jitsu-Meister aus Utah. Er lebt seit über einem Jahrzehnt in Bangkok. Die Trainingshalle erinnert an einen Flugzeughangar. Darin finden sich ein Muay Thai Ring, ein Octagon, also ein achteckiger Käfig, zahllose Matten und noch mehr Boxsäcke. Unter einem Deckenventilator von der Größe eines Helikopterrotors klettern Frauen und Männer immer wieder und wieder an Seilen bis fast zur Hallendecke. Die Szenerie erinnert an Szenen aus James Bond, Austin Powers und an Filme, in denen die geheimnisvollen Ninjas wie aus dem Nichts auftreten.

Das Bangkok Fight Lab hat alles, um seinen MMA-Stil zu verfeinern.
In der von Tiger Balm geschnürten Luft werden Griffe, Hebel, Schläge, Kombinationen und Tritte so lange geübt, bis die Erfolgswahrscheinlichkeit bei deutlich über 95% liegt.

Koh Samui – Muay Thai und MMA auf der Trauminsel

Im La Mai Muay Thai zu trainieren, ist ein Privileg, das für einen Freizeitsportler zum einzigartigen Erlebnis wird. Ralph Beale ist eine Legende unter den Trainern für Muay Thai. Im La Mai Muay Thai Camp trifft man den bescheiden wirkenden, überaus freundlichen Mann, der halb Thai, halb Cockney ist, aber deutlich weniger schrill, als der berühmte Londoner Stadtteil.

Menschen reisen aus der ganzen Welt an, um mit ihm zu trainieren, wobei etwa die Hälfte von ihnen Frauen sind. Zu seinen professionellen Schützlingen gehört beispielsweise die Britin Kelly Hayes, die sich gerne vor ihren großen Kämpfen hier vorbereitet. Und zugleich genießt sie den Service der umliegenden Hotels. In denen ist Strandurlaub mit Infinity-Pool vor der Suite und Wohlfühl-Therapien im mondänen Spa ebenso möglich, wie die Golfpartie auf exquisiten Plätzen, nur Schritte entfernt.

Fazit

Wer sich ernsthaft mit dem Gedanken beschäftigt, einen herausfordernden Sporturlaub mit Muay Thai und MMA zu verbringen, dann ist Thailand ganz sicher eine der besten Adressen dafür. Und man hat die Auswahl zwischen dem Lichterzirkus im pulsierenden Bangkok oder der romantischen Trauminsel Koh Samui.